Verwaltungsvermögen


Verwaltungsvermögen
der Teil des Vermögens der öffentlichen Hand, der die Grundlage für den Dienstbetrieb der Verwaltung bildet, z.B. die Dienstgebäude, Schulen, Kasernen, Krankenhäuser, das Dienstmobiliar, die Akten. Das V. unterscheidet sich vom  Finanzvermögen dadurch, dass es durch seinen unmittelbaren Gebrauchswert einem bestimmten öffentlichen Zweck dienen soll.
- Das V. untersteht grundsätzlich dem Privatrecht, jedoch mit gewissen, sich aus der öffentlichen Zweckbestimmung ergebenden Abweichungen (zur Reform vgl.  Vermögensteuer), z.B. ist es nicht pfändbar und nicht der Vermögensteuer unterworfen.

Lexikon der Economics. 2013.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.